4.000 Euro für die Neugestaltung der Außenanlage des TV Rodt-Müllenbach

Marienheide, 30. November 2022

In Marienheide – speziell in Müllenbach – wird Sport großgeschrieben. Sind doch die Rahmenbedingungen gerade beim TV Rodt-Müllenbach 1889 e. V. bestens. Um den Vereinsmitgliedern optimale Sport- und Trainingsmöglichkeiten bieten zu können, wird nun die Umzäunung der Beachvolleyball- und Beachhandballfelder – die in einer Spielgemeinschaft auch vom SSV Marienheide genutzt werden – erneuert. Eine Laufbahn soll später auch noch folgen. Der Regionalbeirat der Volksbank unterstützt das Unterfangen mit einer Spende in Höhe von 4.000 Euro. Carsten Daase, 1. Vorsitzender des TV Rodt-Müllenbach, Svenja Massolle, Vereins-Geschäftsführerin, sowie Hallen- und Platzwart Klaus Kuss nahmen den symbolischen Spendenscheck Ende November aus den Händen von Regionalbeiratsmitglied Stephan Linden und Volksbank-Teilmarktleiter Sebastian Vogt entgegen.

Alles begann vor einiger Zeit mit einem klassischen Tauschgeschäft. Der TV Rodt-Müllenbach 1889 e. V. überschrieb der Stadt Marienheide einen Außenstreifen seines Außengeländes in der Höhe der Beachvolleyball- und Beachhandballfelder. Die Stadt nutzt diesen für neue Wohnbebauung. Im Gegenzug wurde dem Verein die Sporthalle überschrieben. „Ein für beide Seiten sehr guter Tausch“, findet der 1. Vorsitzende des Vereins, Carsten Daase. Nun gehe es darum, die provisorische Umfriedung der Beachvolleyball- und Beachhandballfelder mit professionellen Stabmattenzäunen nicht nur zu modernisieren, sondern vor allem auch sicherer zu machen. „Hierbei handelt es sich um ein finanziell doch recht großes Projekt. Sprechen wir doch von rund 25.000 Euro. Als Verein könnten wir die Summe auf keinen Fall alleine stemmen und so freuen wir uns umso mehr, dass der Regionalbeirat uns an dieser Stelle finanziell unter die Arme greift“, so Daase. Der TV Rodt-Müllenbach ist Heimat für 855 Sportlerinnen und Sportler und umfasst ein breites sportliches Angebot von Turnen über Handball und Skifahren bis hin zum Volleyball.

„Der Platz ist grundsätzlich nicht abgeschlossen und kann daher – natürlich außerhalb der Trainingszeiten – auch von Nicht-Vereinsmitgliedern genutzt werden. Damit der Sportverein funktioniert, muss viel Zeit und Geld in Instandhaltung und Pflege gesteckt werden. Wenigstens finanziell können wir als Regionalbeirat den Verein und damit den Sport im Ort an dieser Stelle unterstützen“, sagt Regionalbeiratsmitglied Stephan Linden.

Der Regionalbeirat

Den Regionen des Geschäftsgebiets der Volksbank in Südwestfalen eG ist ein sogenannter Regionalbeirat zugeordnet. Ziel ist es, die genossenschaftliche Idee stärker als bislang erlebbar zu machen. Jeder Regionalbeirat besteht aus zwölf Mitgliedern, die zu aktuellen Themen Stimmungen von Mitgliedern und Kunden aufnehmen sowie unterstützend und beratend Anregungen geben. So leistet der Regionalbeirat mit seinen speziellen Marktkenntnissen einen wichtigen Beitrag zur genossenschaftlichen Strategieentwicklung der Volksbank.

Pressekontakt

Benjamin Sekavcnik - Volksbank in Südwestfalen eG
Thomas Sommer - Volksbank in Südwestfalen eG