Langjähriges Engagement: Drei Aufsichtsräte beenden ihr Ehrenamt bei der Volksbank

Siegen, 14. Juni 2024

Nach langjähriger Tätigkeit als Aufsichtsräte bei der Volksbank in Südwestfalen scheiden Klaus-Peter Kraft, Jörg Kohlhage und Rochus Schulz mit Abschluss der Vertreterversammlung 2024 als aktive Gremiumsmitglieder aus. Bei der Vertreterversammlung bedankten sich Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Sven Keller und Volksbank-Vorstände Roland Krebs und Jens Brinkmann für die gute Arbeit und den Einsatz für die Genossenschaftsbank.

Vor 21 Jahren wählten die Vertreter der Genossenschaftsbank Steuerberater Klaus-Peter Kraft in den Aufsichtsrat. In über zwei Jahrzehnten stand er immer mit seinen Fachkenntnissen parat und bildete mit seiner Branche einen wichtigen Pfeiler des Gremiums. Ebenfalls von den Vertretern gewählt, brachte auch Jörg Kohlhage als Geschäftsführer der Winkler GmbH seine Expertise mit in das Gremium ein. Und das über 18 Jahre. Die wirtschaftliche Perspektive und auch unternehmerische Vernetzung in der Region brachten wichtige Fach- und Branchenkenntnisse für den Aufsichtsrat.
Die weit verzweigten Wurzeln der ursprünglichen Volksbank im Märkischen Kreis und Volksbank Siegerland galt es nach Funktion, wie in allen Bereichen, auch im Rahmen des Aufsichtsgremiums zusammenzuführen. Dabei stellten sich die Aufsichtsratsmitglieder durch ihren Blick nach vorne heraus und waren nicht zuletzt deswegen geschätzte Mitglieder des Gremiums. Daher bedankte sich Aufsichtsratsvorsitzender Keller für die gute, langjährige Zusammenarbeit. Vorstandssprecher Roland Krebs steckte ihnen die silberne Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes für rund zwei Jahrzehnte Engagement an.


Kraft freute sich über die Auszeichnung und bedankte sich für die vielen guten Jahre: „Es ist wirklich eine klasse Bank und es hat Spaß gemacht, auch mit meinen Kolleginnen und Kollegen vom Aufsichtsrat zusammenzuarbeiten. Vielen herzlichen Dank.“
Auch Kohlhage bedankte sich herzlich: „Es war eine tolle Zeit, tolle Leute und eine wunderbare Entwicklung, die ich miterleben durfte in diesem Jahr.“


Mit Rochus Schulz verlässt ein weiteres Aufsichtsratsmitglied das Gremium. Schulz war 2018 von den Mitarbeitern der Volksbank gewählt worden. Aufsichtsratsvorsitzender Keller lobte ihn für sein Engagement. Auch wenn er sein Amt nicht so lange bekleidete wie seine Kollegen, bereicherte er das Gremium mit seiner sehr kompetenten Art, wofür seine Kollegen ihm herzlich dankten.
„Es war mir eine Ehre und ein Privileg im Aufsichtsrat tätig zu sein. Ich wünsche der Bank weiterhin viel Erfolg und alles Gute“, verabschiedete sich Schulz.


Alle drei Mitglieder schieden vor dem Hintergrund einer langfristig geplanten Verkleinerung des Aufsichtsgremiums der Volksbank aus. Acht Mitglieder des bisherigen Aufsichtsrates wurden im Rahmen turnusmäßiger Wahlen wiedergewählt: Prof. Dr. Sven Keller, Brigitta Wallmann, Kai Dörnbach, Melanie Regina Klein, Dr. Peter Koopmann, Dr. Sven Simons, Peter Tweer und Klaus Peter Zahn. Bereits einige Tage zuvor waren vier aus dem Kreis der Mitarbeiter gewählte Vertreter im Aufsichtsrat der Bank bestätigt worden: Heinz Griesenbruch, Uta Hilden, Uwe Seelbach und Jan Zanger.

Pressekontakt

Patricia Langer - Volksbank in Südwestfalen eG