Geschäftsjahr 2023 mit starkem Ergebnis

Volksbank weiter auf Wachstumskurs

Siegen / Lüdenscheid, 16. Februar 2024

Die Volksbank in Südwestfalen ist trotz rezessiver Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2023 weiter gewachsen. Das gilt sowohl für die Bilanzzahlen als auch für die Kundenzufriedenheit. Zum einen bestätigt das Zinsniveau, das sich in 2023 gegenüber der langen Niedrigzinsphase wieder normalisiert hat, die Stabilität des genossenschaftlichen Geschäftsmodells. Zum anderen sieht die Volksbank die auch in schwierigen Zeiten partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und Kunden als zentralen Resilienzfaktor in einem von weltweiten Multikrisen geprägten Umfeld.

„Unsere Kundenzufriedenheit hat sich gegenüber den bereits positiven Werten aus dem Jahr 2022 im letzten Jahr nochmals leicht verbessert – das spricht klar für die Stärken des genossenschaftlichen Bankenmodells und die Fähigkeit der Volksbank in Südwestfalen, Kunden passende Lösungen zu bieten“, betont Vorstandssprecher Roland Krebs. Die Bilanzsumme der Volksbank ist im Jahr 2023 leicht auf 4,5 Mrd. Euro angewachsen – sowohl im Kreditgeschäft als auch im Einlagengeschäft gab es Zuwächse. „Im Geschäftsjahr 2023 galt es vor allem, Mitglieder und Kunden in einer sehr herausfordernden Zeit eng und lösungsorientiert zu begleiten und individuelle Möglichkeiten zu schaffen“, erläutert Krebs den aus seiner Sicht wichtigsten Erfolgsfaktor für das zurückliegende Geschäftsjahr. Der Wachstumskurs zeigt sich dabei auch außerhalb der Bankbilanz: Das insgesamt betreute Kundenvolumen, also die Summe aller bilanziellen und außerbilanziellen Kundengeschäfte, stieg deutlich um 4,2 % auf über 8,8 Mrd. Euro.

Wachstum im Kredit- und Einlagengeschäft

Mit knapp 2,8 Mrd. Euro standen Ende 2023 rund 1 % mehr Kredite in der Volksbank-Bilanz, als noch ein Jahr zuvor. Vor dem Hintergrund der Stimmung der südwestfälischen Unternehmen, die sich insbesondere in der zweiten Jahreshälfte deutlich verschlechtert hat, hat sich jedoch die Investitionsbereitschaft vieler Unternehmen und damit auch der Wachstumskurs der Volksbank ein wenig abgeschwächt.


Das Geschäft mit Baufinanzierungen blieb im Jahr 2023 gleichermaßen herausfordernd: Gestiegene Zinsen und zunächst anhaltend hohe Immobilienpreise waren für Käufer wenig attraktiv. Die im Jahresverlauf über weite Zeiten hohe Inflation trug ihren Teil dazu bei, die Budgets für die eigenen vier Wände in einer breiten Käufergruppe deutlich zu reduzieren. Zwar ließen die Immobilienpreise je nach Lage im Jahresverlauf um 10-15 % nach, aber der energetische Zustand und der sich daraus ergebende Modernisierungsbedarf wurden im Gegenzug wesentlicher Preisfaktor. „Wir erleben ein anhaltend großes Interesse an energetischer Modernisierung. Allerdings erleben wir auch ein hohes Maß an Unsicherheit, die z.B. auch die aktuelle Ampelregierung mit dem Chaos rund um das Gebäudeenergiegesetz zum Aspekt „Erneuerbares Heizen“ ausgelöst hat. Darauf haben wir uns mit unserer neuen Wohnfühlberatung speziell eingestellt“, hebt Krebs hervor. Und er unterstreicht damit nochmal, was er mit „Möglichkeiten schaffen“ meint: „Als Genossenschaftsbank wollen wir nah an unseren Mitgliedern und Kunden sein und als zupackender Partner agieren. Unsere Wohnfühlberatung ist ein Beispiel dafür.“


Auf der Seite der Kundeneinlagen verzeichnete die Volksbank 2023 ein Wachstum von 3,4 % auf 3,1 Mrd. Euro. Insgesamt war das Geschäftsjahr 2023 sowohl durch die anhaltende Zinswende als auch durch volatile Börsenentwicklungen geprägt. Seit Ende Oktober 2023 preist der Markt nun auch in Deutschland potenzielle Zinssenkungen ein – deutlich zu erkennen z.B. an der DAX-Entwicklung: Seit Ende Oktober 2023 ist der DAX von 14.700 Punkten auf erstmals über 17.000 Punkte im Februar 2024 gestiegen. „Wir empfehlen unseren Kunden bereits seit längerem, sich das Zinsniveau tendenziell wieder langfristig als einen Baustein einer strukturierten Vermögensanlage zu sichern“, betont Krebs. Die Expertise der Wertpapierberatung sei weiterhin sehr gefragt: „Wer Kaufkraftverluste ausgleichen und darüber hinaus Renditen erwirtschaften möchte, kommt an einer guten Anlagestrategie mit Wertpapierprodukten nicht vorbei.“ Rechnet man das Volumen der Wertpapiere, Spareinlagen und Festgelder zusammen, die Kunden der Volksbank in 2023 anvertraut haben, ist dieses gegenüber dem Vorjahr um 22,8 % gestiegen.


Das Ergebnis des Geschäftsjahres stimmt die Volksbank-Verantwortlichen insgesamt sehr positiv: Mit rund 4,8 Mio. € fällt der Bilanzgewinn um 5 % höher aus, als im Vorjahr. Es lässt außerdem Spielraum zur Eigenkapitalstärkung der Bank. „Wir stellen uns so auf, dass wir mit unseren Kunden weiter wachsen können, den zunehmenden Kapitalanforderungen der Bankenaufsicht gerecht werden und vor allem auch die Nachhaltigkeitstransformation in den kommenden Jahren begleiten können, die von uns allen viel Anstrengung erfordern wird“, betont Volksbank-Vorstand Jens Brinkmann.

Kundenzufriedenheit anhaltend auf Top-Niveau

„Die Zufriedenheit unserer Kunden ist ein wichtiger Indikator dafür, wie gut es uns gelingt, für unsere Kunden „Möglichkeiten zu schaffen“: Hierzu haben uns knapp 2.500 Mitglieder und Kunden im Herbst 2023 erneut ein tolles Zeugnis ausgestellt“, verweist Krebs auf die Ergebnisse Online-Umfrage der Volksbank.
Die Gesamtzufriedenheit hat sich auf hohem Niveau nochmal leicht verbessert, 90 % bescheinigen ihre Zufriedenheit. Über zwei Drittel der Befragten sind sogar „sehr zufrieden“ bis „vollkommen zufrieden“ mit der Volksbank.

Die Mitgliederzahlen halten sich trotz tendenziell rückläufigen Einwohnerzahlen auf stabilem Niveau: Ende 2023 waren 74.447 Personen Mitglied der Volksbank – die Geschäftsguthaben stiegen um 4,6 % auf knapp 52 Mio. Euro.

Neuer Video-Service für Filialkunden

Die Volksbank arbeitet bereits seit vielen Jahren an der Vernetzung der Vertriebskanäle: neben der Filiale sind Onlinebanking und Videoberatung mittlerweile Alltag. Kunden, die mit Fragen rund ums Onlinebanking in die Volksbank-Filialen kommen, werden seit Mai 2023 mit einem neuen Video-Serviceangebot vor Ort bedient. In jeder Filiale gibt es dazu eigens eingerichtete Video-Service-Plätze. Damit verkürzt die Volksbank zum einen Wartezeiten im Filialservice deutlich, da bestimmte Service-Anliegen zum Teil sehr zeitintensiv sind. Zum anderen können Kundenanliegen vom spezialisierten Serviceteam des hauseigenen KundenDialogCenter im separaten Video-Service-Bereich diskreter bedient werden als direkt am Schalter.

Engagement für die Region weiter hoch

Mit 630.000 Euro Spenden- und Sponsoringvolumen hat die Volksbank in 2023 über 470 Projekte und Ideen in der Region begleitet. Darüber hinaus kamen über die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ weitere 90.000,- Euro zusammen. Der Volksbank-Ehrenamtspreis „EIVER“ war in 2023 erneut eine Plattform für viele tolle Projekte, die mit insgesamt über 30.000 Euro prämiert wurden. „Aus der Region für die Region – mit finanziellem Engagement für viele tolle Projekte tragen wir unseren Teil dazu bei, das Leben in unserem Südwestfalen noch ein wenig attraktiv zu gestalten“, hebt Krebs einen wichtigen zusätzlichen Baustein des genossenschaftlichen Selbstverständnisses hervor.

Termine 2024

Am 22. April 2024 öffnet die Volksbank-Filiale in Halver erstmals ihre Türen am neu gebauten Standort an der Frankfurter Straße. Am 13. Mai 2024 werden 125 Jahre Filiale Hilchenbach gefeiert. Mitte Mai findet voraussichtlich das Richtfest unseres Neubaus in Plettenberg statt. Für alle Volksbank-Vertreter ist der 3. Juni vorzumerken: an diesem Tag findet die Vertreterversammlung statt – in diesem Jahr in Siegen.

Pressekontakt

Patricia Langer - Volksbank in Südwestfalen eG