Volksbank-Golfturnier: 3.000 Euro Startgelder für den guten Zweck

Kreuztal/Lüdenscheid, 16. November 2022

Zu einem Turnier der Spitzenklasse haben sich Mitte August 80 Golferinnen und Golfer beim Golfturnier zum Großen Preis der Volksbank in Südwestfalen eG im Golfclub Siegerland im Heestal getroffen. Das am Turniertag eingenommene Startgeld in Höhe von 3.000 Euro kommt komplett einem guten Zweck zugute. So gehen jeweils 1.500 Euro an die Stiftung Diakoniestation Kreuztal zur Unterstützung des Kreuztaler Mittagstischs und an die Lüdenscheider Tafel e. V.. Die dazu gehörigen Spendenschecks überreichten in Kreuztal Volksbank-Teilmarktleiterin Katrin Hüsch an Elisabeth Kramer, die den Kreuztaler Mittagstisch leitet, und in Lüdenscheid Volksbank-Teilmarktleiter Daniel Vetter an den Vorsitzenden der Lüdenscheider Tafel, Peter Koopmann. 

 

Zusammen beim Sport Spaß haben und auch noch etwas Gutes tun, das verbanden die Sportlerinnen und Sportler Mitte August beim Golfturnier zum Großen Preis der Volksbank in Südwestfalen. Gespielt wurde bei bestem Golferwetter auf der 18-Loch-Anlage inmitten des Berghäuser Tals. Das für die Teilnahme am Turnier eingenommene Startgeld von insgesamt 3.000 Euro geht komplett an zwei gemeinnützige Organisationen im Geschäftsgebiet der Volksbank – an die Stiftung Diakoniestation Kreuztal sowie an die Lüdenscheider Tafel e. V.

1.500 Euro-Spende für die Stiftung Diakoniestation Kreuztal

Beim Kreuztaler Mittagstisch, der bereits 2008 von den vier evangelischen Kirchengemeinden Kreuztals gegründet wurde und seit 2019 der Stiftung Diakoniestation Kreuztal angegliedert ist, bekommen jeden Dienstag und Freitag Bedürftige für ein geringes Entgelt eine warme Mahlzeit. „Bei unseren Gästen ist das Geld jeden Monat teilweise so knapp, dass sie sich nicht einmal regelmäßig eine warme Mahlzeit leisten können. Die meisten von ihnen müssen mit einer Rente auskommen, die vorne und hinten einfach nicht reicht. Aber auch Familien mit Kindern besuchen uns regelmäßig“, sagt die Einsatzleiterin des Kreuztaler Mittagstischs, Elisabeth Kramer. Mit Sorge blicke man auf die kommenden Monate. „Explodierende Preise bei Strom und Gas und dann noch eine hohe Inflation. Auch bei Menschen mit festem Einkommen wird es immer häufiger eng.“ Jeden Monat nehmen das Angebot einer warmen Mahlzeit rund 600 Gäste dankend an – darunter ca. 150 Kinder, die überwiegend aus der Ukraine stammen. Kramer: „Die 1.500 Euro-Spende hilft uns dabei, dieses Angebot auch zukünftig machen zu können und unseren Gästen einen Ort der Begegnung und des Austauschs zu bieten.“

„Dank ihres unermüdlichen Einsatzes schaffen die Helferinnen und Helfer für zahlreiche Menschen zweimal in der Woche eine feste Anlaufstelle – und das auch noch in einer angenehmen Atmosphäre. Das muss einfach unser aller Hochachtung erfahren“, sagt Volksbank-Teilmarktleiterin Katrin Hüsch bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks.

1.500 Euro-Spende für die Lüdenscheider Tafel e. V.

Bei der Lüdenscheider Tafel arbeiten 100 ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für jeweils ca. fünf Stunden die Woche, um den reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Schließlich verzeichnet die Tafel wöchentlich rund 200 Ausgaben, dahinter stehen 600 bis 700 Personen. „Auch wir als Lüdenscheider Tafel sind selbstverständlich von den steigenden Preisen für Energie und dem allgemeinen Warenmangel stark betroffen“, sagt der Vorsitzende der Lüdenscheider Tafel, Peter Koopmann. Der Warenmangel sei ein echtes Problem – die Tafel erhalte einfach nicht mehr so viele Produkte aus dem Einzelhandel. Die Folge: Immer mehr Menschen müssen mit einem immer kleiner werdenden Angebot auskommen. Unter den Kunden der Tafel seien auch zahlreiche Geflüchtete aus der Ukraine – in der Regel seien die Frauen mit ihren Kindern, da die Männer das Land nicht verlassen können. „Die Zahl der Menschen, die unsere Hilfe benötigen, wird einfach immer größer. Die Spende kommt daher genau zur richtigen Zeit“, so Koopmann.

„Die Lüdenscheider Tafel mit ihren vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leistet einen unschätzbaren Dienst an unserer Gesellschaft. Angesichts immer weiter steigender Lebensmittelpreise und schier explodierender Energiekosten wird diese Arbeit immer bedeutender. Die Spende ist bei der Lüdenscheider Tafel sehr gut aufgehoben“, findet Volksbank-Teilmarktleiter Daniel Vetter.

 

Pressekontakt

Benjamin Sekavcnik - Volksbank in Südwestfalen eG
Thomas Sommer - Volksbank in Südwestfalen eG