32.500 Euro für besonderes Engagement in der Region

Volksbank schreibt Ehrenamtspreis EIVER aus

Siegen/Lüdenscheid, 12. Februar 2021

Der Preis für Ehrenamt, Ideen, Verantwortung und Engagement in der Region der Volksbank in Südwestfalen eG – kurz EIVER – geht in die nächste Runde. Zwischen dem 15. Februar und 15. April 2021 können sich Vereine um den Engagementpreis bewerben. Es geht um ein Preisgeld von insgesamt 32.500 Euro. Schirmherren sind erstmals Andreas Müller, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, und Marco Voge, Landrat des Märkischen Kreises.

Die heimische Volksbank lobt EIVER zum dritten Mal aus – aus gutem Grund, wie Vorstandssprecher Karl Michael Dommes sagt: „Täglich engagieren sich unzählige Menschen ehrenamtlich in den unterschiedlichsten Vereinen und Institutionen in der Region. Diesen Einsatz wollen wir mit dem Preis würdigen und letztendlich auch stärken.“ Dieses Konzept überzeugte auch die Landräte Andreas Müller und Marco Voge, die erstmals die Schirmherrschaft des Ehrenamtspreises übernommen haben.

Mit dem Ehrenamtspreis werden Projekte ausgezeichnet, die einer der nachfolgenden fünf Kategorien zugeordnet werden können:

  • Perspektive bieten: Engagement in den Bereichen Integration, Bildung, Qualifikation, Wissenstransfer, Ehrenamtsförderung, Leistungsmotivation und Sport
  • Zukunft gestalten: Engagement in den Bereichen Klima-, Natur- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Denkmal- und Brauchtumspflege, Wissenschaft und Forschung, Gesundheit und Prävention, Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz
  • Zusammenhalt fördern: Engagement in den Bereichen Jugend- und Altenhilfe, Demografie, Alter und Hospiz, Pflege, Sorgende Gemeinschaften
  • Hände reichen: Engagement in den Bereichen Inklusion, Kultur, Völkerverständigung und Friedensarbeit
  • Menschlichkeit zeigen: Engagement in den Bereichen Demokratie, Menschenrechte, Partizipation, Gleichstellung, Engagementförderung und Beteiligungskultur

Bewerben können sich Vereine und Institutionen sowohl mit einem laufenden Projekt als auch mit einem Projekt im Planungsstatus. Der Bewerber muss seinen satzungsgemäßen Sitz im Geschäftsgebiet der Volksbank in Südwestfalen haben, als gemeinnützig anerkannt sein und über einen aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamts verfügen.

Bewerbungen können vom 15. Februar bis zum 15. April über ein Bewerbungsformular auf der Webseite der Volksbank unter www.vbinswf.de/eiver eingereicht werden. Dort gibt es auch weitere Informationen wie die Teilnahmebedingungen.

Nach Ablauf der Bewerbungsphase wird eine Jury bestehend aus Vertretern der Medien, der Volksbank-Mitglieder und -Kunden und der Bank selbst insgesamt sieben Gewinner ermitteln. Folgende Preisgelder werden vergeben: Der erste Platz wird mit 10.000 Euro, der zweite mit 7.500 Euro, der dritte mit 5.000 Euro und die drei vierten Plätze mit jeweils 2.500 Euro belohnt. „Freiwilliges Engagement ist keine Selbstverständlichkeit und verdient unser aller Anerkennung – insbesondere in Zeiten wie diesen“, ist Karl Michael Dommes überzeugt. Daher hat die Volksbank entschieden, 2021 einen mit 2.500 Euro dotierten Corona-Sonderpreis auszuloben. „Damit wollen wir ein Projekt würdigen, das auf besondere Art und Weise den Herausforderungen durch die Folgen der Corona-Pandemie begegnet ist – mit pfiffigem Einfallsreichtum oder zupackender Tatkraft.“

Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 7. Juni 2021 im Rahmen der Volksbank-Vertreterversammlung in Siegen statt.

Pressekontakt

Thomas Sommer - Volksbank in Südwestfalen eG