Volksbank in Südwestfalen eG spendet 1.000 Euro an Burggymnasium Altena

Altena, 6. November 2018

Freilichttheater nach griechischem Vorbild vor spektakulärer Kulisse

In Berlin ist sie bereits seit Jahrzehnten eine feste Institution für kulturelle Großveranstaltungen – die Waldbühne. Ganz so groß wie das Hauptstadt-Vorbild wird das Freilichttheater der Europaschule Burggymnasium Altena zwar nicht, sie bietet dafür aber eine nicht minder spektakuläre Aussicht auf die Burgkulisse der Stadt. Nach dem Vorbild eines griechischen Theaters soll es Platz für insgesamt 150 Besucher bieten. Die Regionalbeiratsmitglieder Christiane Frebel und Hans-Georg Störmer überreichten heute, gemeinsam mit Volksbank-Teilmarktleiter Detlef Klinke, einen Spendenscheck über 1.000 Euro an die Schule.

Bereits im vergangenen Dezember hat der Förderverein des Burggymnasiums Altena e.V. für das Projekt „Spielraum am Hang / Bühne vor der Burgkulisse“ die Jury des Ehrenamtspreises EIVER (Preis für Ehrenamt, Ideen, Verantwortung und Engagement in der Region) der Volksbank überzeugen können und wurde mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Nach dem Vorbild eines modernen griechischen Theaters soll die Bühne oberhalb des Burggymnasiums Platz für 150 Personen bieten. „Uns ist es wichtig, dass das Theater allen offen steht. Sowohl Schulen als auch Bürger sollen die Bühne für kulturelle Veranstaltungen nutzen können“, sagt Hans-Ulrich Holtkemper, Schulleiter der Europaschule Burggymnasium Altena. „Das Hanggrundstück bietet die perfekte Vorlage. Der zunehmende Anstieg der einzelnen Sitzränge gewährleistet dabei einen ungehinderten Blick auf die Bühne“, so Architektin und Beisitzende des Fördervereins der Schule, Caroline Ossenberg-Engels. „Zusätzlich dient das Gelände den Schülerinnen und Schülern als neues Pausengelände“, ergänzt die Vorsitzende des Fördervereins Leonie Lönquist.

Das Projekt wird mit Leader-Fördermitteln in Höhe von 65 Prozent der Gesamtsumme unterstützt. Zusätzlich überreichte heute Volksbank-Teilmarktleiter Detlef Klinke einen Spendenscheck über 1.000 Euro. „Es handelt sich hier sicherlich um ein Leuchtturmprojekt in unserer Region“, davon ist Hans-Georg Störmer, Volksbank-Regionalbeiratsmitglied der Region Altena, Werdohl und Plettenberg, überzeugt. Regionalbeiratsmitglied Christiane Frebel ergänzt: „Gerade die Kulisse mit Burg macht die Bühne zu einem echten Highlight und bereichert das kulturelle Leben der Lennestadt.“

Der Regionalbeirat:

Den Regionen des Geschäftsgebiets der Volksbank ist ein sogenannter Regionalbeirat zugeordnet. Ziel ist es, die genossenschaftliche Idee stärker als bislang erlebbar zu machen. Jeder Regionalbeirat besteht aus zwölf Mitgliedern, die zu aktuellen Themen Stimmungen von Mitgliedern und Kunden aufnehmen, unterstützend und beratend Anregungen geben. So leistet der Regionalbeirat mit seinen speziellen Marktkenntnissen einen wichtigen Beitrag zur genossenschaftlichen Strategieentwicklung der Volksbank.

Pressekontakt

Thomas Sommer - Volksbank in Südwestfalen eG