Technische Umstellung

Wichtige Kundeninformationen

Wir führen von Freitag, 4. Oktober 2019 bis einschließlich Sonntag, 6. Oktober 2019 eine Komplettumstellung unseres Bankbetriebssystems durch. In diesem Zuge werden einige technische Veränderungen rund um das Banking im Allgemeinen, das Online-Banking, das Mobile-Banking und die VR-BankingApp erfolgen, die direkte Auswirkungen auf die Nutzung einiger Services haben.

Wir werden Sie aktiv in dieser Zeit der Vorbereitung und Umstellung begleiten und zeitnah über diese Seite mit Informationen versorgen. Sollten Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie gerne die nebenstehenden Kontaktmöglichkeiten.

Hintergründe

Lernen Sie die Beweggründe zur technischen Umstellung Ihrer Volksbank in Südwestfalen kennen.


Wichtiger Hinweis

Wir weisen Sie schon jetzt darauf hin, dass im Zuge der technischen Umstellung (Migration) keine Änderungen der PIN anstehen.

Zum Hintergrund: Kunden der Bank bekommen E-Mails, in denen sie dazu aufgefordert werden, nach der technischen Umstellung im Oktober die PIN zum Online-Banking zu ändern. Kriminelle beobachten genau, was sich im Bankenbereich tut, und nutzen ihre Informationen gezielt, um Bankkunden zu täuschen. So wissen sie auch, wann unsere Volksbank in Südwestfalen eG auf das neue Betriebssystem migriert und fordern Kunden der migrierten Bank zu einem PIN-Wechsel auf. Fällt der Bankkunde auf die Aufforderung der Betrüger herein und gibt seine PIN ein, haben die Angreifer ihr Ziel erreicht und Zugriff auf das Online-Banking des Bankkunden.

Ergänzung: Zu keinem Zeitpunkt wird eine 'Neuanmeldung' erforderlich sein und Ihnen als Kunden werden auch keine gebührenpflichtigen neuen Anmeldedaten zugesandt.
 

Die Technik hinter dieser Phishing-Masche ist nicht neu. Die Vermischung von wahrheitsgemäßen Informationen und realen Vorgängen mit betrügerischen Aktionen macht es jedoch für Bankkunden schwer, den Betrug zu erkennen.


Aktuelle Meldungen

Alles rund um die technische Umstellung

31. Januar 2019 - Abschaltung eTresor

Zum 28. Februar 2019 wird die Funktion "eTresor" im Online-Banking abgeschaltet. Für die Dokumentenverwaltung empfehlen wir die App VR-Organizer, mit der Sie über Ihr Smartphone jederzeit einfach und sicher Zugriff auf alle Ihre wichtigen Dokumente haben.

21. Februar 2019 - Start Vorbereitung Umstellungen TAN-Leser
TAN-Leser - Volksbank in Südwestfalen eG

Ab dem 28. Februar wird allen Kunden, die noch eine ältere Variante des TAN-Lesers nutzen, direkt nach dem Login zur Online-Filiale eine Eingabeaufforderung angezeigt. Bitte wählen Sie einmalig den verwendeten Kartenlesertyp aus und bestätigen Sie die Eingabe per TAN.
Sollte es sich bei dem ermittelten Lesertyp bereits um ein aktuelles Gerät handeln, besteht kein weiterer Handlungsbedarf.

Kunden, die tatsächlich noch einen alten TAN-Leser benutzen, werden in den nächsten Wochen von uns auf den notwendigen Wechsel angespochen. 

25. März 2019 - Abschaltung ausländischer Handynummern für mobileTAN

Aufgrund technischer Vorgaben sind ausländische Handynummern für das mobileTAN-Verfahren nicht mehr zugelassen. Die endgültige Abschaltung erfolgt am 24. April 2019. Betroffene Kunden werden von ihren Beratern informiert.

17.06.2019 - Wegfall der Cash&Go-Daueraufträge

Aufgrund der Systemumstellung kann dieser Service ab dem 05. Oktober 2019 nicht mehr angeboten werden. Vorhandene Daueraufträge zum Aufladen eines Prepaid-Handy-Guthabens werden letztmalig bis einschließlich Ausführungsdatum 04.10.2019 von uns automatisch durchgeführt und mit Systemumstellung gelöscht. Eine Änderung oder Löschung der vorhandenen Aufträge durch unsere Kunden ist bis zur finalen Löschung der Aufträge Anfang Oktober nur noch über das Kundenservicecenter oder den Berater möglich. Die Möglichkeit, das Handy-Guthaben in der Online-Filiale, mittels Zahlungsverkehrsprogramm oder an unseren Geldautomaten individuell „einzeln“ aufzuladen, bleibt unverändert bestehen. Lediglich die Aufladung per Dauerauftrag ist vorerst leider nicht mehr möglich.

17.06.2019 - Anpassung von Lastschriftvorlagen erforderlich

Bisher waren lediglich die Felder "Zahlungspflichtiger", "IBAN" und "Name der Vorlage" als Pflichtfelder gekennzeichnet. Für den Einzug einer Lastschrift sind – auch bisher schon - die Felder "Mandatsreferenz" und "Mandatsdatum" zwingend erforderlich. Diese mussten bisher vor Ausführen eines Lastschrifteinzuges ggf. noch ergänzt werden. Zur Vereinfachung sind diese beiden Felder künftig von vornherein als weitere Pflichtangaben in der Vorlage zu erfassen.
Kunden mit SEPA-Lastschriftvorlagen in der Online-Filiale (unter Zahlungen-->Lastschriften) werden daher gebeten, die Angaben  zur "Mandatsreferenz" und dem "Mandatsdatum" zu prüfen und falls erforderlich spätestens bis zum 23. September 2019 zu ergänzen. Vorlagen, bei denen die Felder "Mandatsreferenz" und "Mandatsdatum" nicht gefüllt sind, stehen nach unserer Systemumstellung am 5. Oktober 2019 für Lastschrifteinzüge nicht mehr zur Verfügung.